10 Dinge, auf die Google bei Websites steht

…und wie Sie diese umsetzen können!

Tipps im Onlinemarketing
Quelle: Coloures-pic – Fotolia

Ziel eines jeden Unternehmens im Internet sollte es sein, im Google Suchergebnis möglichst gut positioniert zu sein – schließlich sollen (potentielle) Kunden die Webseite schnell und einfach finden. Verschiedene Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung „SEO“ sollen dazu beitragen, eine Website möglichst auf die erste Seite im Suchergebnis zu bringen. Doch worauf legt Google besonderen Wert?




  1. Google steht auf neue Inhalte: Die Suchmaschine Google sucht das Web ständig nach neuen Inhalten ab. Websites, die Ihren Besuchern ständig neue, aktuelle Inhalte bieten, werden von Google mit einer besseren Sichtbarkeit belohnt – sie steigen also im Suchmaschinen-Ranking. Halten Sie Ihre Besucher also stets mit News und hilfreichen Informationen aus Ihrer Branche auf dem Laufenden.
    Achten Sie darauf, dass alle Seiten Ihrer Website im Google Suchergebnis optimal dargestellt werden (Meta Description). Die Texte sollen möglichst ansprechend wirken, da der erste Eindruck ausschlaggebend dafür ist, ob Ihre Seite überhaupt erst angeklickt wird.
  2. Google steht auf Regelmäßigkeit: Es bringt nichts, in einer Woche 10 Artikel zu veröffentlichen und danach wochenlang keine neuen Beiträge mehr zu bringen. Damit bieten Sie Ihren Usern keinen echten Mehrwert – und Ihrer Seite keinen Sprung nach oben. Erstellen Sie sich einen Redaktionsplan und überlegen Sie sich schon vorab, wann Sie welche Inhalte veröffentlichen können.
  3. Google steht auf einzigartige Inhalte: Kopieren oder übernehmen Sie nicht einfach die Texte von anderen Seiten, sondern erstellen Sie Ihre eigenen Inhalte. Wenn auf jeder x-beliebigen Website zu einem bestimmten Produkt dieselben Texte stehen, sieht Google darin keinen Nutzen für seine User. Ihre Seite wird im Suchergebnis daher weit hinter der „originalen“ Seite (Website, die den Text als erstes veröffentlicht hat) gelistet und ist damit schwerer auffindbar. Wenn überhaupt. Seien Sie also kreativ und verfassen Sie Ihre eigenen Inhalte, es lohnt sich.
  4. Google steht auf Themenrelevanz: Google mag es, wenn sich Ihre Website auf ein bestimmtes Thema konzentriert – denn so stärken Sie Ihren Expertenstatus auf diesem Gebiet. Sie ziehen aber auch bei Ihren Besuchern eine besondere Aufmerksamkeit auf sich und steigern so die Wahrscheinlich, dass Ihre Website auf themenrelevanten Portalen verlinkt wird. Teilen Sie Ihr Know-how also mit Ihrer Zielgruppe, sie werden es Ihnen danken.
  5. Google steht auf relevante Backlinks: Eine klassische SEO-Maßnahme ist der Linkaufbau. Doch hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Mittlerweile kann Google ganz genau beurteilen, welche Links organisch aufgebaut wurden (positiv!) und welche durch Link-Tausch oder Link-Kauf (negativ) entstanden sind. Wie bereits angedeutet: Wenn Sie hochwertige, interessante News auf Ihrer Website veröffentlichen, dann werden Ihre Besucher Ihre Seite ohnehin gerne verlinken und verbreiten. Wer hingegen Links kauft, und damit auf schmutzige Tricks zurückgreift, wird häufig von Google abgestraft.
  6. Google steht auf lange Aufenthalte:  Je länger sich die Besucher auf einer Website aufhalten, desto mehr ist dies für Google ein Zeichen, dass die Seite relevante und interessante Inhalte für ihre User beinhaltet. Da die User-Erfahrung für Google oberste Priorität hat, ist die Sitzungsdauer ein wesentlicher Ranking-Faktor im Google Suchergebnis. Die Sitzungsdauer können Sie beispielsweise dadurch erhöhen, dass Sie Videos auf Ihrer Seite einbauen oder interne Verlinkungen einfügen.
  7. Google steht auf Besucher, die mehrere Seiten aufrufen: Eng damit verbunden ist die Anzahl an Seiten, die die Besucher aufrufen. Je mehr Seiten sich die Besucher auf Ihrer Website anschauen, anstatt gleich wieder abzuspringen, desto relevanter wird Ihre Seite von Google eingestuft. Auch diese Kennzahl können Sie erhöhen, indem Sie interne Verlinkungen in Ihren Texten einbauen.
  8. Google steht auf wiederkehrende Besucher: Google unterscheidet zwischen neuen Besuchern, die in einem bestimmten Zeitraum zum Ersten Mal auf die Seite kommen, und wiederkehrenden Besuchern, die Ihre Website regelmäßig besuchen. Dass die Besucher regelmäßig auf Ihre Seite kommen bedeutet für Google, dass die Inhalte Ihrer Seite für die Besucher relevant und interessant sind, und dass Sie sich gerne auf dieser Seite informieren. Wenn Sie – wie in Punkt 2 empfohlen – regelmäßig anregende Inhalte veröffentlichen, die den Usern einen Mehrwert bieten, dann wird auch die Zahl Ihrer wiederkehrenden Besucher ganz von selbst steigen.
  9. Google steht auf soziale Signale: Das teilen, liken oder kommentieren Ihrer Beiträge in den sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Youtube, Google+, Pinterest usw. ist für Google ein weiteres Signal dafür, dass Ihr Unternehmen interessante Beiträge für Ihre Zielgruppe bereitstellt. Diese sozialen Signale stehen zwar nicht in direkter Kausalität, sondern lediglich in Korrelation zu Ihrer Position im Google Suchergebnis, sie werden aber trotzdem als wichtige Indikatoren angesehen. Auch hier gilt: Wer interessante, relevante Beiträge erstellt, wird auch geliked, geteilt oder kommentiert.
  10. Google steht auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik: Dieser Punkt sollte sich eigentlich von selbst verstehen. Google will seinen Usern einen guten Inhalt bieten. Dabei spielt natürlich eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik eine wesentliche Rolle. Oder würden Sie einem Unternehmen vertrauen, das haufenweise Rechtschreibfehler auf seiner Website hat?
Zusatz-Tipp: Google steht auf mobil optimierte Seiten: Es ist für die User wahnsinnig nervenaufreibend, bei der mobilen Suche auf nicht richtig dargestellten Websites die gesuchten Informationen zu finden. Für Google steht die Usability von Websites für die User im Vordergrund. Aufgrund der steigenden Internet-Nutzung auf dem Smartphone hat Google dieses Jahr den Such-Algorithmus in der mobilen Suche angepasst: Seit April 2015 bevorzugt Google in der mobilen Suche die mobil optimierten Websites im Ranking (siehe Artikel „Ist Ihre Website „mobile-friendly“?“). Damit wird eine mobile Website für Unternehmen zum absoluten Muss.
Sie befolgen diese Tipps zwar schon, der Erfolg stellt sich aber noch nicht ein? Gerne können wir einen gründlichen Website-Check sowie konkrete Optimierungs-Maßnahmen für Ihre Website für Sie erarbeiten. Melden Sie sich einfach bei uns!
Weitere Tipps zur Suchmaschinenoptimierung finden Sie in diesen Artikeln: