Faktoren zu Bestimmung des Linkwertes & klassische Stolpersteine

Beim täglichen Surfen im Web verlieren wir kaum einen Gedanken daran, ob und wie wertvoll die geklickten Links eigentlich sind. Nutzer platzieren die Links im Web und es liegt an Google, im Hintergrund, festzustellen ob und wie relevant die Links sind. Anhand dieser Einschätzung werden die Links anschließend auf den Google Suchergebnisseiten platziert. Hier einige Faktoren, die den Wert der Links beeinflussen:

  • PageRank:
    Der Pagerank ist nach Larry Page, einem der Gründer von Google, benannt. Die Suchmaschine Google analysiert die verlinkten Dokumente im Web und wertet diese anhand der internen Linkstruktur einer Seite. Der PageRank ist somit, vereinfacht gesagt, nichts anderes als ein Berechnungsmodell, welches die Anzahl an Links einer Seite zählt und bewertet. War der PageRank vor Jahren ein aussagekräftiger Wert, ist dieser heute laut offizieller Aussage von Google lediglich ein grober Anhaltspunkt und wird auch nicht mehr weiterentwickelt. Dennoch belegen Statistiken, dass eine Verbindung zwischen der Anzahl an Links und besseren Rankings bestehen. Aber Vorsicht! Es genügt natürlich nicht eine Seite mit einer Vielzahl an Links zu bestücken um das Ranking zu verbessern.
  • Kontextuelle & transaktionelle Links:
    Die Rankingberechnung hängt natürlich auch mit dem Inhalt der Links zusammen, von kontextuellen oder transaktionellen Links ist auch die Rede.
    Innerhalb eines Textes wird der Besucher, mittels internem kontextuellen Link, weitergeleitet auf eine weitere qualitativ hochwertigen und themenrelevante Informationsquelle. Es geht darum dem Leser Zusatzinformationen zur Verfügung zu stellen. Auch hier gilt es diese Verlinkungen mit Bedacht einzusetzen und mittels Title-Attribut aussagekräftig zu beschreiben.
    Bereitet die Verlinkung aber eine Transaktion vor, beispielsweise bei Verlinkung auf einen Online Shop, dann ist die Rede von einem transaktionellen Link.
    Die Vermutung liegt nahe, dass der Wert von kontextuellen Links jenen der transaktionellen übersteigt. Werbelinks sowie Links auf Seiten die keinen Bezug zum Inhalt haben sind somit nicht zielführend.
  • Die Anzahl der Klicks
    Seit Jahren analysiert Google auch das Klickverhalten der Nutzer. So spricht Google ganz offen an, dass beobachtet wird was Nutzer suchen und wie diese sich anschließend durch die Webseiten klicken. Klick-Wahrscheinlichkeitsberechnungen unterstützen zudem dabei das Klickverhalten der Nutzer abzuleiten. Manche Links auf Dokumenten werden häufiger geklickt als andere. Dies kann sowohl am Inhalt als auch am Layout oder der Position des Links innerhalb einer Seite liegen.

Der Wert eines Links ist somit abhängig von Position, Anzahl, Inhalt sowie Beschreibung. Die Suchmaschine Google muss dabei stets ein klassisches Userverhalten erkennen können. Somit Hände weg von einer überdurchschnittlichen Anzahl an Links oder ungewöhnlichem Klickverhalten.

In Puncto Links wurde und wird teils noch viel optimiert und teilweise auch manipuliert. Seitens Google gibt es klare Spielregeln für SEOs: Linkaufbau und Linkaustausch ist verboten! Im Mittelpunkt steht hier stets die Verhältnismäßigkeit. Bei Verstoß kann es zu einer algorithmischen Abwertung der Seite kommen. Zu erkennen ist dies beispielsweise wenn sich die Anzahl der Besucher aus der organischen Suche drastisch verringert oder sich die Position in den Suchergebnissen massiv verschlechtert. Optimal überwachen können Sie dies mittels „Google Search Console“. Mit dem kostenlosen Dienst von Google können Sie die Performance Ihrer Webseite überwachen und dank der Daten optimieren.

Beim Thema Linkaufbau empfinden viele große Unsicherheiten, denn eine falsche oder zu drastische Vorgehensweise kann langfristige negative Auswirkungen auf den Erfolg einer Webseite haben. Daher raten wir auf keinen Fall leichtfertig mit dem Thema Links umzugehen. Qualitative und quantitative Aspekte gilt es zu berücksichtigen, nicht umsonst spricht man von Linkaufbau-Strategie. Diese lässt sich auch nicht über Nacht umsetzen. SEOs brauchen nämlich eines dazu: viel Durchhaltevermögen.

Wir beraten kleine-und mittelständische Unternehmen seit Jahren zum Thema SEO und arbeiten gerne auch für Sie ein unverbindliches Angebot aus.

Jetzt anfragen