Wie stelle ich mein Unternehmen in der Online-Welt besser dar und werde häufiger gefunden?

In Zeiten immer häufigerer mobiler Suchanfragen ist die Optimierung der lokalen Suche (Local SEO) über das My Google Business Profil zu einem der wichtigsten Rankingfaktoren bei Google geworden. Der Google My Business Eintrag wird vor den „normalen“ Suchanzeigen präsentiert und verdrängt diese fast vollständig aus dem „Erstem Blick Bereich“.  Der Kunde kann über die angezeigte Telefonnummer direkt Kontakt mit den Unternehmen aufnehmen und erhält zu dem eine direkte Wegbeschreibung zu seinem gesuchten Unternehmen.

Wir verraten Ihnen die 12  wichtigsten Schritte zur Optimierung Ihres  kostenlosen Google Brancheneintrags, damit Sie eine höhere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen  erhalten  und somit neue Kunden von sich überzeugen können.

1. Erstellen Sie einen Google My Business Eintrag für Ihr Unternehmen
Wenn Sie noch kein Google My Business Account besitzen, dann öffnen Sie die Website www.google.de/intl/de/business/ und klicken auf „Jetzt loslegen“ oben rechts. Anschließen können Sie mit „Unternehmen hinzufügen“ Ihren Firmeneintrag anlegen.

2. Füllen Sie Ihren Google My Business (GMB) Eintrag komplett aus
Achten Sie darauf, dass keine Felder offen bleiben, denn fehlende Daten gefallen Google nicht und komplett ausgefüllte Einträge werden von der Suchmaschine bevorzugt.

3. Präsentieren Sie hochwertige und professionelle Bilder
Die ausgewählten Bilder sollten der Branche und der Philosophie Ihres Unternehmens entsprechen. Es ist ratsam, neue Bilder in regelmäßigen Abständen zu veröffentlichen. 360° Aufnahmen sind sehr zu empfehlen.

4. Verwenden Sie den richtigen Titel
Der Titel sollte keinen Standort beinhalten, sondern wirklich nur das was Ihr Unternehmen ist bzw. was Sie sind. Google erlaubt nicht, dass im Titel unnötige Informationen hinzugefügt werden und bei Nichtbeachtung kann der entsprechende Eintrag gesperrt werden.

5. Achten Sie auf die NAP
Unter Nap versteht man: Name, Adress und Phone. Diese Infos sollten  in der Online-Plattformen (Website, Impressum,  Google My Business…) überall einheitlich hinterlegt sein, damit sie von Google leichter zu crawlen sind.
Es gibt seit 2019 bei GMB das neue Feature „Einzugsgebiete“. In diesem Feld können Sie die Ortschaften hinterlegen, von wo die Kunden kommen sollen bzw. Sie diese bedienen möchten.

6. Aktualisieren Sie Öffnungszeiten bei Änderungen
Die Öffnungszeiten sollten immer an Feiertage, Betriebsferien oder Ausnahmefälle (Covid 19) angepasst werden. Der Aufwand ist gering, jedoch der Verlust, wenn Sie es nicht tun, sehr groß! Erstkunden, die zu einem geschlossenen Unternehmen kommen, gehen zur Konkurrenz.

7. Wählen Sie die Geschäftskategorie mit Bedacht
Google bietet eine Auswahl an Kategorien an, die Sie für Ihr Unternehmen verwenden können. Hierbei sollten Sie nach dem Motto „Weniger ist mehr“ handeln und sich auf 2-4 Kategorien beschränken, denn zu viele Kategorien verwirren die Suchenden bloß.

8. Verfassen Sie eine überzeugende Unternehmensbeschreibung
Bei der Beschreibung haben Sie max. 750 Zeichen (ungefähr 130 Wörter), um Ihre Stärken und Alleinstellungsmerkmale (USP) klar hervorzuheben. Warum sollten Kunden gerade zu Ihnen gehen und nicht zur Konkurrenz? Hierbei bitte kein Keywordstuffing betreiben!

9. Erstellen Sie gute Beiträge
Je nach Branche können für 7 Tage Beiträge erstellt werden, um potenzielle Kunden auf Rabatte, Aktionen, Veranstaltungen, Neuigkeiten und Angebote hinzuweisen.

10. Generieren Sie authentische Bewertungen
Bewertungen von Kunden auf Google My Business steigern die Relevanz Ihres Profils deutlich. Die Relevanz von Bewertungen können aus mehreren Sichten bewertet werden. Hier gibt es einmal die Sicht des Nutzers, der erste Eindruck und die Beeinflussung durch die Sterne und die Rezensionen.  Auf der anderen Seite gibt es den Einfluss auf das Google Ranking. Der einfachste und effektivste Weg, um die Anzahl der Bewertungen zu erhöhen, ist es, zufriedene Kunden direkt anzusprechen. Generieren Sie einen Bewertungslink (https://support.google.com/business/answer/7035772?hl=de), damit Kunden sie sehr schnell und ohne größeren Aufwand bewerten können. Dieser Link kann auch prominent auf Ihrer Website platziert werden. Versuchen Sie außerdem auch auf anderen Portalen Bewertungen zu generieren. Gerade die Bewertungen von großen Portalen werden oft bei Google My Business mit angezeigt.

11. Halten Sie Kontakt zu Ihren Kunden
Reagieren Sie auf positive, aber auch auf negative Kundenrezensionen. Negative Bewertungen sind nicht immer schlecht. Trotz jeglicher Anstrengung ist es nicht möglich, jeden Kunden zu 100% zufrieden zu stellen und es gibt einige Studien, die belegen, dass Produkte mit 4,5-Sterne-Bewertungen sich bis zu 3mal besser verkaufen, als Produkte mit 5-Sterne-Bewertungen. Authentizität, Vertrauenswürdigkeit und Echtheit spielen hier eine große Rolle! Andere User sehen diese Bewertungen und umso professioneller Sie mit den schlechten Rezensionen umgehen, umso besser stehen Sie als Unternehmen dar.

12. Erfassen Sie den Traffic über GMB
Sie sollten für Ihr Google My Business Profil eine Tracking-URL (https://ga-dev-tools.appspot.com/campaign-url-builder/ ) erstellen, damit Sie in Ihren Google Analytics Konto nachvollziehen können, wie viele Website Besuche über die kostenlose Google Visitenkarte generiert wurden.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung oder Optimierung Ihres Google My Business Eintrags!

Jetzt anfragen!