Jeder kennt sie und die meisten benutzen sie: GIFs. Sie haben sich in den letzten Jahren zu einem der größten Trends in der Social-Media-Szene entwickelt. GIFs sind überall in Facebook samt seinen Ablegern zu finden und unglaublich beliebt.

Haben Sie sich auch schon des öfteren gefragt: Wie bekomme ich eigene GIF-Sticker in die Instagram Stories? Wir liefern die Antwort!

Eigentlich ist ist gar nicht so kompliziert, man muss nur wissen, wonach man sucht. Die kurze Antwort gibt’s im Vorraus: Giphy Brand Channel anlegen und los gehts.

Und jetzt helfen wir Ihnen auch Schritt für Schritt durch diesen Prozess. Los geht’s!

Schritt 1: GIPHY Brand oder Artist Channel

Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn Sie ihre Sticker und GIFs in den Stories sehen wollen, brauchen Sie einen GIPHY Brand oder Artist Channel. Brand und Artist sind bei GIPHY zwei getrennte Dinge und wenn sie erfolgreich sein wollen, wählen Sie das jeweils für Sie passende Format. Als Marke, bzw. Unternehmen, sollten Sie sich für einen Brand Channel entscheiden, als Künstler / Content Creator besser für einen Artist Channel. Bevor Sie loslegen können, müssen Sie sich jedoch „Bewerben“, um als Brand oder Artist Channel verifiziert zu werden. Dies funktioniert über dieses Formular:

https://giphy.com/apply

Füllen Sie das Formular wahrheitsgemäß aus. Wir empfehlen Ihnen, auch die optionalen Felder auszufüllen. Je mehr Felder Sie ausfüllen, desto professioneller lässt Sie dies erscheinen.
Natürlich hat auch Giphy Regeln. Diese sind im Formular verlinkt, deshalb sind hier ein paar Tipps:

  • URL / Website: Hier fügen Sie die Adresse Ihrer offiziellen Website ein. Logisch, oder?
  • Social Profile: Hier müssen Sie einen Ihrer Social Media Kanäle einfügen. (Facebook / Instagram / Twitter / Youtube / usw. Am besten den Kanal, den Sie am meisten verwenden)
  • Mail: Hier geben Sie eine offizielle Email Adresse Ihres Unternehmens an. Diese sollte Ihr Unternehmen widerspiegeln, d.h. keine Endung auf @gmail.com (Beispiel).
  • Name: Der Name Ihres Unternehmens. Keine Unterstriche, Nummern, o.ä.
  • Jetzt müssen Sie mindestens 5 GIFs hochladen und dann heißt es: abwarten. Je mehr GIFS sie hochladen, desto höher könnte die Warscheindlichkeit sein, bestätigt zu werden. Um die Wahrscheinlichkeit noch weiter zu erhöhen, sollten die GIFs einen transparenten Hintergrund haben.

Erst wenn Sie eine Bestätigung haben, werden Ihre GIFs auch funktionieren. Bei Problemen können Sie sich an diese Support-Adressen wenden: „[email protected]“ und „[email protected]„. Allerdings bleiben auch dort oft Fragen unbeantwortet. Mehr Erfolg mit der Verifizierung der Seite hat man eindeutig über das Formular.

Wie lange dauert es bis das Konto verifiziert wurde? Sie sollten mindestens 10 Tage dafür einplanen. Eine genaue Dauer für das Bestätigungsverfahren kann man nicht festlegen. Damit haben wir persönlich Erfahrung gemacht. Die erste Antwort auf unsere Bewerbung dauerte ca. 2 Wochen, die zweite kam bereits innerhalb desselben Tages. Sie können Ihren Status jederzeit unter https://giphy.com/apply einsehen.

Schritt 2: GIFs mit den richtigen Voraussetzungen hochladen

Verständlicherweise möchten Sie Ihre Stricker später auch nutzen, daher müssen Sie beim hochladen der Sticker einige wichtige Voraussetzungen erfüllen:

  • Damit Ihr Sticker auf Instagram verwendet werden kann, muss es einen transparenten Hintergrund haben
  • Es ist wichtig, dass jeder Frame einen transparenten Hintergrund hat
  • Giphy selbst listet hier die Regeln nochmal genauer auf:
  1. Stickers must be exported with transparency – no white or colored background.
  2. Crop the canvas to fit the sticker. Stickers exported with too much empty space in the frame will appear very small when they are uploaded.
  3. Videos cropped into a circle or a square then exported with transparency will not qualify as a sticker.
  4. Stickers should not contain unnecessary borders or edges since the background is meant to be transparent.
  5. At least 20% of the first frame must be transparent to register as a sticker.
  6. The source file must be a GIF. We currently do not support APNG.  
  7. RGB color mode is mandatory.
  8. There is no maximum file size; we will automatically resize the GIF on upload for uses in various contexts of our sticker API.
  9. You must set the GIF to loop „forever“ before exporting.

Schritt 3: die richtigen Hashtags setzen

Wenn Sie ihre GIFs hochgeladen haben, gilt es die richtigen Hashtags zu setzen. Nur so werden Ihre GIFs von den Nutzer gefunden. Wir empfehlen Ihnen zwei unterschiedliche Strategien:

  • Für große Reichweite: nutzen Sie Hashtags die von den Nutzern oft gesucht werden. Das können zum einen Reaktionen sein wie „lustig“, „spaß“, … aber auch allgemeine Begriffe. Zu großflächig sollten die Hashtags aber auch nicht sein, denn dann haben Sie keine Chance mehr gegen die großen Accounts. Eine Chance bieten gerade Deutsche Begriffe. Denken Sie zum Beispiel auch an Orte oder Events.
  • Wenn Sie es selbst nutzen wollen: möglichst spezifisch, sonst findet man Ihre Sticker nicht weil andere vorgezogen werden. Gute Keywords / Hashtags sind in diesem Fall Ihre Marke oder Ihr Unternehmen.

Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass die Suche in Instagram nicht Ihren Sticker als erstes anzeigt, nur weil Sie es hochgeladen haben. Es wird immer eine Auswahl angezeigt die aktuell und/oder beliebt ist.

Schritt 4: Abwarten

Nach dem Upload dauert es wieder ein paar Stunden, bis der Sticker unter den meisten der hinterlegten Hashtags zu finden ist. Das hängt einerseits mit dem internen Caching von GIPHY und Instagram zusammen, außerdem gibt es einen Moderationsprozess, der Ihre Inhalte auf die Community Guidelines überprüft.

Wichtig: Ihr GIF muss natürlich auf öffentlich gesetzt sein …

Tipps, Tricks und Probleme

Bevor Sie (oder Ihr Designer) unnötig viel Zeit dafür aufwenden alle möglichen Fallstricke selbst zu finden, möchten wir Ihnen drei Tipps mitgeben:

  • Erstellen Sie die Sticker in der besten möglichen Auflösung. Sie haben das Rohmaterial in mindestens 1200 Pixel Breite vorliegen? Super!
  • Weniger ist mehr! GIPHY selbst empfiehlt eher wenige Animationsschritte (Frames) zu wählen. Also nicht übertreiben. Fünf Frames reichen für die meisten Wackelanimationen schon aus.
  • Es gibt keine Halbtransparenz. In GIFs ist ein Pixel transparent oder nicht. Beachten Sie das im Photoshop Export.Bekannte Probleme:
  • Mein GIF taucht nicht bei Instagram auf: Gehen Sie die oben genannten Schritte durch. 2. Es funktioniert noch nicht? Stellen Sie sich folgende Fragen: Sind Sie verifiziert? Haben Sie lange genug gewartet? Ist Ihr GIF transparent? Haben Sie die richtigen Hashtags? …
  • Mein Giphy Account wird nicht verifiziert:  Gehen Sie die oben genannten Schritte durch. 2. Es funktioniert noch nicht? Stellen Sie sich folgende Fragen: Passende URL genommen? Haben Sie eine Mailadresse die zur URL/Unternehmen passt? Richtigen Namen gewählt? Das muss alles zusammenpassen, nur so klappt es.

Achtung: Rechte beachten.

Sie kennen es bestimmt. Mit dem Upload geben Sie der Plattform umfassende Rechte den Inhalt zu nutzen. Giphy geht davon aus, dass Sie die Rechte auf die GIFs besitzen und sich auch verpflichten diese an Giphy weiterzugeben. Ein Ausschnitt aus den Bestimmungen von Giphy besagt:

You hereby do and shall grant us a non-exclusive, worldwide, perpetual, royalty-free, fully paid, transferable, sublicensable right to use, modify, reproduce, distribute, prepare derivative works of, display, perform and otherwise fully exploit such User Content (including all related intellectual property rights) in connection with the Services and our business. You promise that you have all rights to grant such license to us without infringement or violation of any third party rights

Der Punkt daraus: Sie brauchen die Rechte an allen Inhalten, die Sie bei Giphy einstellen.

GIFs! Überall GIFs!

Super Nebeneffekt des GIPHY Brand Accounts: Alle normalen GIFs, die Sie bei GIPHY hochladen, stehen anschließend in fast allen Facebook-Produkten zur Verfügung. Das bedeutet Ihre GIFs lassen sich über die GIF-Suche in folgenden Apps & Teilen derselben finden:

  • Facebook Post Publisher
  • Messenger Chat
  • Instagram Direct
  • Facebook Kommentare (am Rechner)
  • Twitter App

Also, worauf warten Sie? Klicken Sie sich durch und erstellen Sie Ihre eigenen GIFs. Aus Erfahrung wissen wir, dass es, bis man angenommen wurde, seine Zeit braucht und etwas „Geduld“ benötigt wird, bis man einen Account erstellt hat, aber der Aufwand lohnt sich definitiv.

Wenn sie Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, uns anzurufen. Wir helfen gerne!

Jetzt anfragen!