Suchmaschinenmarketing (SEA) ist eine der wichtigsten Werbeformen in der Online-Welt. Google ist und bleibt Marktführer bei den Suchmaschinen und ist somit prominent in den Köpfen der Menschen verankert.  Doch Google Ads (bezahlte Google Anzeigen) sind nicht die einzige Option für zielgruppenspezifische Online Werbung. Auch im Microsoft Advertising Netzwerk bieten sich gute Werbemöglichkeiten. Die ausgespielten Anzeigen werden dabei über alle Partner des Netzwerkes geschaltet, darunter Yahoo!, AOL, MSN und natürlich Bing selbst.

In diesem Artikel fassen wir die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden führenden Anbieter im Bereich Suchmaschinenwerbung zusammen.

  1. Reichweite
    Der Marktanteil von Google liegt momentan bei über 90 Prozent. Den Großteil der verbleibenden 10 Prozent deckt Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing ab. Seit 2009  konnte Bing seinen Anteil am Suchmaschinenmarkt vervierfachen. Das liegt daran, dass manche User Google aus Prinzip nicht verwenden, andere ändern ganz einfach die standardmäßig eingestellte Suchmaschine auf ihren Microsoft Produkten nicht.
  1. Plattformen
    Werbetreibende haben über Google Ads die Möglichkeit ihre Zielgruppe nicht nur über die Suchmaschine, sondern auch über viele weitere Google Produkte und Partner anzusprechen.  Hierzu zählt das breite Display-Netzwerk, die Videoplattform YouTube oder Google Shopping.Auch Microsoft Advertising eröffnet neben seiner eigenen Suchmaschine Bing auch den Zugang zu verschiedenen Plattformen, die jeweils den Suchalgorithmus von Bing nutzen. Yahoo, AOL oder die Öko-Suchmaschine Ecosia sind bekannte Beispiele. Neben Suchmaschinen werden Microsoft Ads auch auf Bing-Shopping und der Gaming-Plattform X-Box Live ausgespielt. Hier hat Microsoft eindeutig die Nase vorne, denn die Google Plattform Stadia unterstützt noch keine Ausstrahlung von bezahlten Anzeigen.
  1. Nutzer-Interface
    Beide Nutzer-Oberflächen sahen sich bis vor kurzem zum Verwechseln ähnlich. Google hat seine Benutzeroberfläche aber vor einigen Monaten neu strukturiert und gestaltet. Es ist zu erwarten, dass auch Microsoft sich in den nächsten Jahren im neuen Gewand präsentieren wird. Die Navigationspunkte im Konto sind jedoch weiterhin ähnlich: Google Ads präsentiert die wichtigsten Bereiche auf der linken Seite, während Microsoft diese oben im Kopfbereich angebracht hat.
  1. Benennung von Funktionen
    Marketing Manager, die bereits Kampagnen im Google Ads Konto erstellt haben, werden keine großen Probleme bei der Handhabung eines Microsoft Kontos haben, denn die Navigation ist auf beiden Plattformen relativ einfach und intuitiv. Dennoch sind einige feine Unterschiede zu beachten, damit es zu keiner Verwirrung kommt:

5. Länder
Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Werbeplattformen ist die Länder-Verfügbarkeit: Google ist fast in jedem Land vertreten, außer in Syrien, Nordkorea, Iran oder Kuba, während Microsoft mit seiner Suchmaschine nur in 35 Ländern verfügbar ist. Shopping-Kampagnen sind über beide Werbepartner nur in wenigen Ländern umsetzbar: Google bietet Produktanzeigen in über 90 Ländern an, während Microsoft Advertising  nur in den USA, dem Vereinigten Königreich, Australien, Frankreich, Deutschland, Indien und Kanada  präsent ist.

Fazit: Bing Ads als Ergänzung zu Google Ads

Google ist nach wie vor die größte Suchmaschine und hat über Jahre bewiesen, dass die eingesetzten Marketingmittel gut investiert sind. Microsoft ist mit Bing Ads erst deutlich später als Google in den Markt der bezahlten Suche eingestiegen und befindet sich noch in der Aufhol-Phase. Werbung über Microsoft ist aber eine gute Ergänzung, wenn bei Google alle Potentiale ausgereizt wurden und Unternehmen zusätzliche Sichtbarkeit auf Games-Plattformen oder alternativen Suchmaschinen generieren möchten. Am besten fährt man, indem die Vorzüge beider Netzwerke für die eigene Werbestrategie bestmöglich kombiniert werden können!

Wenn Sie mehr aus Google Ads herausholen wollen, oder weitere Informationen über Bing Ads benötigen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Jetzt anfragen!