Was ist TikTok?

TikTok – ein Mix aus den erfolgreichsten sozialen Medien unserer Zeit. Eine Mischung der besten Funktionen aus Snapchat, Instagram und dem mittlerweile ausgestorbenen aber legendären Vine, verbunden mit eigenem Video-Editor und Karaoke-Funktion. Benutzern wurde die Erschaffung von Content noch nie so einfach gemacht. Mittlerweile wird TikTok bereits von über 800 Millionen Usern weltweit genutzt und ist eine der am schnellsten wachsenden sozialen Medien überhaupt. Was TikTok von anderen Plattformen hervorhebt, ist das relativ junge Durchschnittsalter der User: rund 69% sind zwischen 18 und 24 Jahre alt.

Durch all das ist TikTok auch zu einer interessanten Marketing-Plattform für die Tourismusbranche geworden. Vor allem Destinationen in Asien betreiben reges TikTok Marketing. Die aktuelle Corona-Krise wird vor allem dazu genutzt, das Fernweh der relativ jungen User zu stillen & zukünftige Reisen schmackhaft zu machen.

Wieso lohnt sich TikTok?

Besonders der Algorithmus ist interessant für diejenigen, die jetzt neu in TikTok Marketing einsteigen möchten. Hier zählt der Content nämlich mehr als der Schöpfer desselben, bzw. dessen Profil. Will meinen, dass der Content, der in der ersten Stunde nach online Schaltung viele Interaktionen generiert, von der Plattform bevorzugt wird. Dadurch ist es durchaus möglich mit super Content viral zu gehen und eine äußerst große Reichweite zu erreichen, selbst wenn man noch wenige Follower hat. Daher gilt zu merken, dass Interaktionen das wichtigste sind, nicht die Anzahl der Follower.

Wie gehe ich am besten vor?

Wie gestalte ich aber nun Content, der das schaffen kann? Es sollte darauf geachtet werden, dass die Zielgruppe für den sogenannten „jungen“ Videocontent empfänglich ist. Das ist nämlich der Content, der auf dieser Plattform am besten funktioniert. Rechne damit, einen gewissen Aufwand in die Erstellung des Contents zu stecken. Man kann nicht einfach dasselbe auf TikTok posten, was man normalerweise auch auf Instagram hochlädt. Besonders gut funktionieren sogenannte „Challenge-Videos“, in denen zum Mitmachen angeregt wird. Doch Vorsicht: Durchschnittlich sind solche Challenge-Videos nur für 48 Stunden „in“. Deshalb gilt es immer die Trends im Blick zu halten und zeitnah zu reagieren.

Da TikTok eine Videoplattform ist, zählt auch hier die Regel, dass die ersten 3 Sekunden eines Videos entscheidend darüber sind, ob sich ein User das ganze Video anguckt oder weiterscrollt. Daher sollte der Content immer aktuell aber auch mitreißend und kreativ sein. So werden sich User Ihre Message gerne ansehen. Influencer sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, seine eigene Reichweite zu steigern. Denn die Reichweite vieler Influencer erstreckt sich über mehrere Länder und oft sogar Kontinente. So erlangt Ihr Content über die Grenzen hinaus Bekanntheit.

Neben organischen Posts & denen von Influencern gibt es auch die Möglichkeit bezahlte Ads auf TikTok zu schalten. Es wurden bereits verschiedene Anzeigearten entwickelt, z.B. „In-Feed Native“, die, wie der Name sagt, im Feed aufscheinen, samt Call-to-Action Funktion; „Top View“, ein Video, dass dem User direkt nach der Öffnung der App angezeigt wird; „Brand Takeover“, ein 3-5 sekündiges Standbild oder GIF, dessen Ausspielung der Algorithmus auswählt, sowie bezahlte Hashtag-Challenges und vieles mehr. Einige Möglichkeiten befinden sich jedoch erst in Entwicklungsphase, was bedeutet, dass diese Art von Werbung noch nicht in allen Ländern wie Sprachen verfügbar ist. Beispielsweise das Bespielen von deutschsprachigen Usern in Italien (für Südtirol besonders wichtig), ist auf diesem Wege noch sehr umständlich.

Bei Fragen rund um das Thema TikTok und Social Media, können Sie sich jederzeit gerne melden!

Kontaktieren Sie uns jetzt