Die sozialen Netzwerke Facebook, Instagram, TikTok & Co. sind aus dem Marketingmix von Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Durch die hohe Reichweite können Sie vor allem Markenziele erreichen und wichtige Mitteilungen, wie neue Produkte, generelle Neuerungen im Unternehmen und vieles mehr und damit sehr schnell, viele potenzielle Kunden/Gäste erreichen. Doch über die letzten Jahre hinweg haben sich die sozialen Medien immer mehr zu Verkaufsgaranten gemausert. Zudem bieten Sie die Möglichkeit, direkt mit dem Kunden in Kontakt zu treten und setzen auf dem Weg, hin zum Kauf (oder zur Buchung), immer wieder wichtige Nadelstiche in der Customer Journey, sodass der Kunde immer wieder mit der Werbebotschaft in Berührung kommt.

Sie möchten die sozialen Medien erfolgreich für Ihren Betrieb nutzen? Wir zeigen Ihnen wie’s gehts!

Zu Beginn

Der richtige Name

Sie wollen in den sozialen Netzwerken gefunden werden. Hierfür ist es wichtig, Ihre Accounts mit einem eindeutigen Namen, bestenfalls mit Ihrem Hotel- oder Firmennamen, zu erstellen. Für gewisse Plattformen, wie beispielsweise Instagram, empfiehlt es sich zudem, Ihren Namen mit Ihrer Tätigkeit zu verknüpfen. Beispiel: Kinderhotel Mustermann

Zielsetzung

Von vielen unterschätzt, jedoch essenziell wichtig für den erfolgreichen Auftritt in den digitalen Kanälen: die Zielsetzung. Diese sollte schriftlich festgehalten und von Plattform zu Plattform variieren. Eines sollten alle Ziele jedoch gemeinsam haben: Sie sollen sich an den übergeordneten Unternehmenszielen orientieren und spezifisch, messbar, angemessen, realistisch und terminiert sein. Ein Beispiel hierfür wäre: Unser Instagram Kanal soll bis zum 31.12.2021 die 10.000 Follower Marke knacken.

Potenzielle Inhalte

Content ist King. Ihr Content, also Ihre Bilder, Videos, Texte etc., bestimmen darüber, ob Ihnen ein User auf den sozialen Netzwerken folgt, mit den Inhalten interagiert und auf Werbeanzeigen klickt. Legen Sie sich also einen gut ausgearbeiteten Plan zurecht, wann Sie was posten möchten. Hier gilt es, auf Kontinuität zu setzen. Heißt: Es ist besser über das Jahr verteilt alle 2-3 Tage etwas zu posten, als in einem Monat jeden Tag und anschließend nicht mehr. 

Der Inhalt der Posts kann beispielsweise Informationen zum Unternehmen, Bilder und Bewertungen von Kunden, Angebote oder einfach ein Einblick hinter die Kulissen sein.

Redaktionsplan

Die zuvor als: “gut ausgearbeiteter Plan” beschriebene strategische Herangehensweise an das kontinuierliche Posten, wird in der Praxis häufig mittels eines Redaktionsplans bewältigt. Hier planen Sie Ihre Inhalte und vermerken in einem Kalender, wann, was und auf welchem Kanal etwas gepostet wird. Auf diese Art und Weise stellen Sie sicher, dass es im Verlauf eines Kalenderjahres keine größeren Posting-Lücken gibt und können zudem sicherstellen, dass sich die Inhalte auf den einzelnen Plattformen nicht überschneiden.

Kommunikation mit Kunden & Partnern

Sie möchten zusätzliche Follower generieren? Nutzen Sie die verschiedenen Möglichkeiten, welche sich Ihnen bieten, um Ihre Kunden/Gäste auf Ihre digitalen Kanäle hinzuweisen. Newsletter, persönliche Gespräche, Ihre Webseite und Aktionen speziell für Ihre “Fans” eignen sich hervorragend hierfür.

Zielgruppenansprache

Überlegen Sie sich: “Wer ist meine Zielgruppe?”, “Ist meine Zielgruppe auf der von mir gewählten Plattform vertreten” und “Welche Inhalte sprechen meine Zielgruppe an?”. Abhängig von den Antworten, welche Sie aus den obigen Fragen ziehen, passen Sie die Bildsprache, die Texte und die Werbeformate an. Bei einer jungen Zielgruppe eignet sich beispielsweise der Einsatz von kurzen, knackigen Videos. In den Texten können Sie sie direkt und mit “Du” ansprechen.

Wie funktioniert Community-Pflege?

Hier gilt es selbst aktiv zu werden. Natürlich freuen Sie sich wenn die User Ihre Posts liken, kommentieren und teilen. Im Zuge der Community-Pflege ist es allerdings gleichzeitig auch wichtig, selbst zu interagieren. Suchen Sie sich User, welche an Ihrem Angebot interessiert sein könnten. Liken oder kommentieren Sie ihre Bilder. Auch so werden die User auf Sie Aufmerksam und erhalten erste Kontaktpunkte mit Ihrer Marke. 

Gleichzeitig ist die Interaktion unter Ihren eigenen Posts natürlich unermesslich wichtig. Sprich: Ein Stammgast kommentiert Ihren Post. Liken Sie den Kommentar, antworten Sie ihm, im besten Fall sogar mit einer Frage, dies regt wiederum den Gast zu einer erneuten Reaktion an. Ja, es ist zeitaufwändig. Aber es lohnt sich definitiv, um so ein innigeres Verhältnis zum Gast aufzubauen.

Fazit

Der Einsatz der sozialen Medien für Unternehmen und Hotels hat sich über die kurze Historie hinweg bereits stark verändert. Vom reinen Reichweiten-Markenaufbau-Instrument, hin zu einem Konstrukt, welcher die User über die gesamte Costumer Journey abholt. Wer hier mitspielen will, muss ständig am Ball bleiben, neue Trends aufgreifen und sich gezielt mit den eigenen Leistungen und der Zielgruppe auseinandersetzen. Die gute Nachricht: Der ganze Aufwand lohnt sich. Neue Kunden, neue Aufträge, neue Möglichkeiten. Kurzfristige Buchungen an Land ziehen, eine jüngere Zielgruppe ansprechen, eine Information innerhalb kürzester Zeit an die breite Masse weitergeben und dabei den Erfolg Ihrer Marketingaktionen anhand von Kennzahlen immer direkt im Blick behalten. Diese und viele weitere Gründe sorgen dafür, dass ein Unternehmensauftritt in den sozialen Medien für die meisten unverzichtbar ist.

Sie sind sich der Relevanz der sozialen Medien bewusst, wollen Ihren Auftritt professionell und zielgerichtet gestalten, benötigen allerdings Hilfe bei der Umsetzung? Kein Problem – wir sind gerne für Sie da.

Jetzt unverbindlich anfragen!