Das Coronavirus hat keine Branche so stark erschüttert und nachhaltig geprägt, wie die Reisebranche. Welche Trends sich auch nach dem vorzeitigen Ende der Pandemie halten werden und welche Rolle Reise-Influencer in diesem Kontext spielen, soll in diesem Artikel kurz betrachtet werden.

Der Traum vom Reise-Influencer

Das ganze Jahr von einem Strand an den nächsten fliegen, gratis in Hotels übernachten und dafür nur ein paar Fotos schießen müssen. So oder so ähnlich stellen sich viele den Alltag eines Influencers vor. Aber ist es wirklich so einfach, wie es aussieht?

Zu Corona-Zeiten, in welchen sich viele Länder nach außen hin abkapseln und in welchen sich die Urlaubsfreude durch ständig ändernde Ein- und Ausreisebestimmungen, durch die vielen Einschränkungen und durch die Gefahr einer potenziellen Ansteckung, in Grenzen hält, wachst in vielen Menschen das Bedürfnis, die Welt zu bereisen, neue Kulturen kennenzulernen und die Vielfalt anderer Länder zu erleben. Genau hier kommen sogenannte Travel-Influencer ins Spiel. Mit ihren unterhaltsamen, lustigen und informativen Posts inspirieren sie Millionen von Followern und beeinflussen diese aktiv bei der Wahl ihrer nächsten Urlaubs-Destination. Sie zeigen einzigartige Orte, vermitteln das Bedürfnis, selbst einmal an einen dieser Orte zu fahren und kennen die Branche wie kaum jemand. Was denken sie, wo sich die Reisebranche hinbewegt? Hier die Einschätzung von drei der größten deutschen Travel-Influencer.

Hannes Becker ist ein Influencer, welcher weniger präsentieren, als viel mehr dokumentieren will. Deshalb finden sich in seinem Profil auch hauptsächlich Naturaufnahmen und Landschaftsbilder. Er vertritt die Meinung, dass das Reisen nach der Corona-Pandemie nachhaltiger wird. Destinationen werden “bewusster” gewählt – auf unnötig lange Flüge mit kurzer Aufenthaltsdauer oder auch auf Kurzflüge wird künftig immer häufiger verzichtet. Dies liegt vor allem daran, dass die Reisenden von Morgen einen anderen Bezug zum Thema Nachhaltigkeit, als die Reisenden von heute, aufweisen.

Gerade diese Generation, also die Generation Z, hat einen massiven Einfluss auf das Reisen von Morgen. So legt nämlich ein großer Teil dieser Generation viel Wert auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Zudem sorgt der ständige Ausbau des Internetnetzwerkes dafür, dass “Workation” immer beliebter wird und es immer mehr digitale Nomaden gibt. Dank stabiler Internetverbindung, eigenem Laptop und Smartphone kann der digitale Nomade von überall auf der Welt aus arbeiten und gleichzeitig in einem fremden Land Urlaub machen – eben Workation (Zusammensetzung der Englischen Wörter “work – Arbeiten” und “vacation – Urlaub”).

In diesem Artikel finden Sie zu Ihrer erfolgreichen Strategie im Influencer Marketing → Influencer Marketing: Erfolgreiche Strategie in 7 Schritten

Der Account “terplanet” wird von einem Influencer Paar geführt, welches vor allem die Nische der Luxusreisen für sich nutzt. Sie sind der Meinung, dass sich vor allem der Service und die Organisation eines Hotels durch das Corona-Virus verstärkt an Relevanz gewonnen hat. Der Gast will mehr den je dem Alltag entfliehen und eine sorglose Zeit verbringen. Dies ist ohne die entsprechenden organisatorischen Maßnahmen eines Hotels nicht möglich. Zudem ist ihrer Meinung nach die Zeit, in welcher Reisen lange im Voraus gebucht wurden, vorüber. Die Menschen wollen flexibler sein, um so auf kurzfristige Änderungen reagieren zu können.

Marcel Siebert ist ähnlich wie Hannes Becker auf Natur und Landschaftsbilder spezialisiert. Er glaubt, dass in Zukunft der Einfluss von Influencern weiter zunehmen wird und die Sozialen Medien einen noch größeren Einfluss auf die Wahl der Urlaubsdestination haben werden. Zudem werden Phänomene wie Massentourismus an sogenannten “Social Media Hot Spots” weiter zunehmen. Dabei handelt es sich um Orte, welche sich aufgrund ihrer Einzigartigkeit besonderer Beliebtheit erfreuen und welche in erster Linie als Fotomotive für die Gäste dienen.

Zusammenfassung

Der Tourismus befindet sich derzeit stark im Wandel. Die Reisebeschränkungen, die sich ständig verändernden Auflagen und die Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Virus haben dafür gesorgt, dass die Menschen verstärkt das Bedürfnis nach Reisen angehäuft haben. Bekräftigt wurde das Bedürfnis in dieser Zeit von den zahlreichen Travel-Influencern, welche ihren hochqualitativen Content über Plattformen wie Instagram oder TikTok mit ihren Communities teilen.

Das Urlaubserlebnis rückt in den Vordergrund. Die Gäste sehnen sich nach viel Platz und Sicherheit. Ein Urlaub in einem überfüllten Mega-Resort gehört der Vergangenheit an. Social Media Plattformen werden in der Zukunft einen immer größeren Stellenwert entlang der Costumer Journey und insbesondere in der Inspirationsphase einnehmen. In diesem Zusammenhang wird auch der aktive und passive Einfluss von Influencern weiter steigen. Zudem werden die Urlaubsziele aber auch nicht mehr blind, sondern viel mehr bewusst und anhand von bestimmten Kriterien gewählt. Neben den bisher vorherrschenden Faktoren wie Kosten und angebotene Leistungen wird der Punkt der Nachhaltigkeit immer bedeutender.

Sie sind zwar interessiert an der Zusammenarbeit mit Influencern, wissen aber nicht worauf Sie achten müssen, um Influencer mit qualitativ hochwertigen Post und einem hohen Einfluss auf Ihre Community ausfindig machen zu können? Dann unterstützen wir Sie gerne bei der Ausarbeitung einer passenden Strategie und wählen mit Ihnen gemeinsam, für Sie passende Influencer aus. Melden Sie sich einfach unter +39 0473 490 605 oder schreiben Sie eine E-Mail an [email protected]

Kontaktieren Sie uns jetzt